Die 4 Schritte zur Anmeldung im Berufsbildungswerk

Zuerst klären Sie Ihre beruflichen Interessen, z.B. durch Betriebliche Praktika, Berufsinformationen oder durch einen Informationsbesuch Ihrer Schulklasse bei uns, durch unsere "Freitagsführung" oder ein Schnupperpraktikum im Berufsbildungswerk.

Im zweiten Schritt klären Sie welche Ausbildung Sie machen möchten und wofür Sie sich eignen. Das ist die eigentliche Berufsberatung mit Eignungstests und Förderempfehlungen. Wenden Sie sich dazu an die Berufsberatung, bzw die Fachabteilung "Rehaberatung" bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur und  stellen Sie dort einen Antrag auf "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben".

Im dritten Schritt wird festgestellt welchen persönlichen Bedarf an Förderung und Unterstützung Sie haben. Ihr Berater vereinbart mit Ihnen die notwendigen Maßnahmen die eine gute und erfolgreiche Ausbildung sicherstellen.

Im letzten Schritt bewilligt der Berater die Maßnahme und meldet Sie im Berufsbildungswerk an.

Vom Berufsbildungswerk erhalten Sie dann eine Bestätigung dieser Anmeldung, ggf. eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und zuletzt die Einladung mit Einzelheiten zum Maßnahmebeginn.

Nach diesem Muster erfolgt auch die Anmeldung durch andere Träger die die Förderung Ihrer Ausbildung übernehmen.
Dafür kommen Jugendämter, Berufsgenossenschaften, Unfallversicherungen oder ähnliches in Frage.

Kontakt und Information: 08091/553-1500